Herzlich Willkommen!

Wir müssen in den Spuren gehen, weil man darin neue Kräfte schöpfen kann. Ohne sie sind wir nichts.
(Carlos Castaneda: "Die Lehre des Don Juan")

Die Spuren unserer Vorfahren können wir überall um uns finden. Einige verschwanden, wie Kreise auf dem Wasser, andere blieben buchstäblich in Stein gehaut und werden noch Jahrhunderte überdauern. Es liegt an uns, dass wir in diesen Spuren weiter gehen, bis zu den Stellen, wo sich unsere Wege verbinden. Und ein solcher Treffpunkt sollte auch die Landesausstellung 2013 sein.

Wir laden Sie zu einer Wanderung an der böhmisch-österreichischen Grenze entlang ein, zur einer mit der Erinnerung an diejenigen verbundenen Wanderung, die hier im Laufe der Jahrhunderte ihre Spuren hinterließen.

Dieser aus miteinander verbundenen Georouten bestehende Satz wurde der Landesausstellung Südböhmen-Oberösterreich gewidmet, die im Jahre 2013 stattfand, und die eine ungewöhnliche Übersicht über Ähnlichkeiten und Unterschiede in den kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Beziehungen zwischen Oberösterreich und Südböhmen anbot. Er wird aber auch den Menschen gewidmet, die in diesem fast vergessenen Grenzgebiet Böhmens und Österreichs ihre Leben lebten. Und nicht zuletzt möchten wir dazu beitragen, dass künstliche Grenzen gebrochen werden, die wir damals (ob im Terrain oder - und vor allem - in unseren Gemütern) zwischeneinander bauten, und die wir manchmal auch noch heute bauen.

Karte

» Informationen, Anleitungen und Listing finden Sie unter: www.geocaching.com unter dem Titel "Dávné stopy, nové cesty: Jižní Čechy" (Alte Spuren, Neue Wege: Südböhmen), unter der Nr. "GC4R07F", und unter dem Titel "Dávné stopy, nové cesty: Horní Rakousko" (Alte Spuren, Neue Wege: Oberösterreich), unter der Nr. "GC4R08T".


Letzte aktualisation: 18. 10. 2013